Von Harald Gaubatz


Accra, Montag, 09.01.1995

Wir fahren zum Downtown-Sports in Accra. Um halb vier Uhr nachmittags sind keine Kunden im Laden. Lediglich zwei gelangweilte Verkäuferinnen Mitte zwanzig. Anthony Yeboahs Bruder, der das Sportgeschäft betreibt, kommt auf Nachfrage aus dem Hinterzimmer.

„Ich habe selbst nie Fußball gespielt, ich bin nur Fan“, gibt er zum Besten, „Anthony ist in Frankfurt. Heute fällt die Entscheidung, ob der Wechsel zu Leeds United klappt." Dann fügt er noch an: "Vielleicht spielt Anthony am 25. Januar für die Black Stars.“

Weitere Informationen gebe er gerne anlässlich eines Besuches bei ihm zu Hause. Für 200 Mark, wie auch die nette Dame im Laden bei der Verabschiedung nochmal betont.

200 Mark sind umgerechnet rund 130.000 Cedis. Der Monatsverdient eines Arbeiters beträgt etwa 50.000 Cedis. Sicherlich ist der Preis verhandelbar. Aber ich habe keine Lust.

Simon ist auskunftsfreudiger. Der 19-jährige verkauft vormittags bei Kinbu Gardens Zeitungen und begleitet mich zum Downtown-Sports. „Tony Yeboah kommt vom Cornerstone FC aus Kumasi“ klärt er mich auf, „dann wechselte er zum Okwawu United FC aus Nkawkaw in der Eastern Region und von dort zum 1. FC Saarbrücken.“

Trainer in Saarbrücken ist damals Klaus Schlappner. Ein Jahrzehnt zuvor wurden Maurizio Gaudino und Jürgen Kohler beim SV Waldhof unter Schlappner zu Bundesliga-Spielern.

Mehr, versichert Simon, wisse sein Bruder Godwin. Der 32-jährige sei Fußball-Experte. Ich solle ihn doch nach Hause - New Town im Norden Accras - begleiten.


weiter